Riester Fondssparplan

Riester Fondssparplan

Riester Fondssparplan

Der Riester Fondssparplan ist eine staatlich geförderte Form der Altersvorsorge mit hohen Renditechancen. Ihre Einzahlungen werden nicht wie bei anderen Sparformen verzinst, sondern in verschiedenen Fonds investiert. Diese unterscheiden sich je nach Strategie der Anbieter. Ihre Rendite ergibt sich aus den Erfolgen der Fonds.

Das Risiko beim Riester Fondssparplan ist begrenzt. Je nach Marktentwicklung ist es möglich, dass Sie keine Gewinne erzielen. Es gibt jedoch eine Kapitalgarantie. Diese besagt, dass Sie zur Fälligkeit in jedem Fall einen Anspruch auf Ihre Einzahlungen (abzüglich der Abschlussgebühren) und die staatlichen Förderungen haben. Je länger die Laufzeit Ihres Riester Fondssparplanes ist, umso höher sind Ihre Renditechancen.

Für wen eignet sich ein Riester Fondssparplan?

Wenn Sie sich für einen Riester Fondssparplan entscheiden, sollten Sie mit einer Ansparphase von mindestens 20 Jahren rechnen und ein gesundes Risikobewusstsein mitbringen. Je länger die Laufzeit, so die Stiftung Warentest, umso höher sind die Chancen auf eine hohe Rendite, da Kursschwankungen besser ausgeglichen werden können. Sie haben sowohl während der Ansparphase wie auch in der Auszahlungsphase steuerliche Vorteile gegenüber anderen Sparformen.

Anbieter

Für den Riester Fondssparplan gibt es vergleichsweise wenige Anbieter. Diese unterscheiden sich vor allem in der durchschnittlichen Rendite und in den Vertragsgebühren. Die Renditechancen sind abhängig von den Fonds, in denen Ihre Einlagen investiert werden. Im Finanztest der Stiftung Warentest wurden die Anbieter für Sie getestet.

Vorteile

Zu den Vorteilen des Riester Fondssparplans zählen vor allem die hohen Renditechancen und die verhältnismäßig geringen Vertragskosten sowie die Kapitalgarantie. Daneben wird der Riester Fondssparplan mit staatlichen Zuschüssen gefördert und Sie können von steuerlichen Vorteilen profitieren.

Nachteile & Risiken

Den hohen Renditechancen steht gegenüber, dass Ihre Einlagen nicht verzinst werden und Sie im ungünstigsten Fall keine Rendite erwirtschaften. Ihr Kapital wird durch Kosten und Gebühren des Anbieters gemindert. Es ist über eine lange Laufzeit gebunden und im Falle eines finanziellen Engpasses während der Ansparphase besteht nur wenig Handlungsspielraum.

Rendite & Förderung

Über die Rendite entscheidet einerseits das Konzept des Anbieters und andererseits die Entwicklung am Kapitalmarkt. Die durchschnittliche Rendite der verschiedenen Fonds hat die Stiftung Warentest in ihrem Finanztest ermittelt. Sofern Sie förderberechtigt sind, können staatliche Zulagen Ihr Kapital erhöhen.

Auszahlung

Mit Beginn der Auszahlungsphase haben Sie ein Kapitalwahlrecht. Sie können frei entscheiden, ob Sie eine Einmalauszahlung oder eine lebenslange monatliche Rente, beziehungsweise eine Kombination aus beidem wünschen. Das zur Verfügung stehende Guthaben setzt sich aus Ihren Einzahlungen, eventuellen staatlichen Förderungen und der während der Ansparphase erwirtschafteten Rendite zusammen.

Steuer

Während der Ansparphase erwirtschaftete Erträge sind steuerfrei und Ihre Einzahlungen in den Riester Fondssparplan können bis zu einem Höchstbetrag steuerlich geltend gemacht werden. Die Steuerpflicht beginnt erst mit der Auszahlungsphase. Eine Einmalauszahlung wird steuerlich anders behandelt als eine monatliche Rente.